Veränderungen im therapeutischen Gespräch

therapiestunden-raum-einrichtungen

In letzter Zeit geschah einiges. Das heutige Gespräch lief, dass mehr gegenseitiger Austausch erfolgte.

More...

Ich konnte diesem Menschen durch eine Kristallpyramide sowie den Brainy-Chip (an die Taschenlampe gehalten) helfen. Es wurde klar, woher die Ursache seiner Verletzung an einem Finger kam.

Es ist wichtig, achtsam zu sein und im Augenblick jetzt präsent zu sein. Ansonsten passierten solche Dinge. Auch mir selbst waren deshalb kleinere Unfälle in der Vergangenheit widerfahren.
Wir waren in Gedanken oder mit den Gefühlen wo anders und nicht dort, wo die aktuelle körperliche Tätigkeit gerade geschah.

Mir wurde heute klar, wie sehr sich doch mein Zustand verändert hatte über die letzten 10 Jahre und besonders in den letzten 2 Jahren, dann nochmal in den letzten 3 Monaten.

Nach der Stunde zeigte sich eine Herausforderung eines Mitmenschen, welche er mir erläuterte. Ich bin sicher, dass man hier mit Hilfe der Bruno Gröning Treffen (welches heute Abend stattfindet) etwas positiv bewirken kann.
Auch mit den Lichtkristallen kann ich mir vorstellen, etwas zur Lösung beizutragen.

Sehen wir, was den weiteren Verlauf betrifft.
Die Spiegelungen zeigten sich und es ist wichtig, gedanklich und emotional ausgeglichen in Balance zu sein.

Jetzt weiß ich, warum wir Lichtwesen uns hier physisch materialisiert hatten. Es war das Erlebnis wert, jedes Mal.
Ich wünsche euch einen schönen Tag. Bis demnächst.

Oh, ich sah so viele wunderschöne Menschen.
Ich glaube manche Menschen spüren unbewusst sehr starke Emotionsfelder, welche sich dann in der Nähe hinsetzten.
Noch dazu 2 Pyramiden, den Hope Energiestab, Brainy-Chip dabei gehabt, Guardian S und L umgehängt.

Ich weiß, dass Menschen diese positiven Zustände auffassen und etwas sich in ihnen verändert.
Das ist für mich, wie Bruno Gröning es ausdrückte, „Eine schöne Aufgabe. Eine schönere Aufgabe gibt es nicht.“

Wenn ihr mit den Tools (oder wie auch immer) anderen Menschen helft, passiert dabei auch immer in einem selbst etwas. Das ist schöne Arbeit.

Ihr selbst könnt das überall leben. Gefällt euch etwas, gebt positive, reine Gefühle hinein. Ein schöneres Geschenk könnt ihr niemandem machen.
Seid dankbar für wunderschöne Spiegelungen in jedem Moment. Sie vergehen und neue und weitere kommen.
Ihr braucht auch nicht nachtrauern oder denken, „das kommt nicht wieder“. Das geschieht fortlaufend.

Wir sind auch hier, um diese Gefühlsebenen zu erleben und auch wie es den Körper durchströmt, sich mit Hingabe zu öffnen.

Seid achtsam auf eure innere Einstellung und Grundhaltung. Wenn das Reine von eurer Seele sich ausdrückt, das ist es, warum und was das Leben wie wir es leben, erst lebenswert macht.
Ihr braucht eure Seelenwünsche nicht bewerten. Nur wie ihr dem Ausdruck verleiht, zum Wohle aller, soll das sein.

Ich sage euch, was das Leben ausmacht.
Ihr habt ein Haus mit Garten, eine wundervolle Familie, viele gute Freunde. Feste, gemeinsame Treffen und Feiern, philosophische Gespräche, Arbeit an Raumschiffen und Dimensionsreisen. Auf jeden Fall regelmäßige Highlights.
Vielelicht Lichtkugeln und Orbs, die sich durch die Räume bewegen.

Das ist das Leben und je bewusster die Menschen leben, desto mehr werden sie es automatisch richtig machen und einander intuitiv verstehen.

Konflikte konnten alte Themen gewesen sein, Ahnenthemen oder Bereiche, welche die Menschen mitbrachten. (Nicht immer aus diesem Leben.)

Ich weiß, wie es bei mir war.
Emotional ging es teils schon richtig auf und ab oder jemand bekam Wirkungen ab, wo das nicht angemessen war.

Wenn ihr in solchen Zuständen drin wart, dann konnte das mal für 3-12 Monate eine Zeit sein, wo ihr dann dankbar gewesen seid, als ihr draußen wart aus diesen Energie- bzw. Schwingungsfeldern.

Das ist das Geschenk für sich selbst, wenn man kontinuierlich an sich arbeitet.
Es ist auch ein Geschenk für seine Mitmenschen und was jemand einem berichtete, all das ist mit Lerneffekten verbunden.

Meine Empfehlung bleibt, bei Therapiesitzungen 1 Kristallpyramide mit dabei zu haben.

Heute hatte ich ein spirituelles Heftchen mit dabei (ich werde den Namen nicht erwähnen). Ich spürte stärkende Energien.
Noch dieses Jahr kann ich dort an einem Gratis-Kurs teilnehmen. Die Energie dieser Räumlichkeiten (ich war bei dieser Organisation bereits persönlich zu einem Vortrag) ist wunderbar, geklärt (energetisch aufgeräumt), harmonisch und hilft, bei sich zu sein.

Wer Interesse hat auch teilzunehmen ab Oktober, kann mich fragen, falls er in München lebt (idealerweise östlich, Stadtrand). Alleine dort zu sein, die Menschen, tolle Atmosphäre. Es findet abends statt.

Es ist keine religiöse Gemeinschaft. Eher betrachten sie es ganzheitlich, blicken über den Tellerrand und sehen das, was alle Religionen miteinander verbindet.

Ansonsten gibt es die Bruno Gröning Treffen. Wer hier in München ein Treffen sucht, kann mir eine Nachricht schreiben. Diese Treffen finden ebenfalls abends statt.

Ich für mich sage, das wo ihr teilnehmen könnt und ihr das zeitlich wie finanziell einrichten könnt, nehmt teil. Alleine die Energien aufzunehmen und zu entdecken, ist das Kommen wert.
Bei Bruno Gröning solltet ihr wenn es euch möglich ist, einen Kleinbetrag spenden. Ihr entscheidet das intuitiv selbst, was euch angemessen erscheint.

Vieles ist uraltes Wissen und in Wahrheit steckt alles in uns.
Die Aufgabe des Menschen ist, sämtliche Auraschichten aufzubauen, sodass er der vervollkommnende Mensch ist.

Das geschieht durch Reinigungsprozesse. Mal intensiver, mal sanfter. Mal über körperliche Symptome spürbar, mal ist einfach das Leben wie es ist, fortzusetzen.

Ich hatte hier auf meiner Webseite einige (Online)Seminare vorgestellt. Auch Bücher oder Hörbücher, CDs. All das lohnt sich mitzunehmen, wenn ihr das für euch annehmen möchtet.
Viele tolle Menschen, kann ich erzählen. 

Ich fragte diesen Therapeuten z. B., ob ich vor Ende der nächsten Sitzung eine energetische Wirbelsäulenaufrichtung bei ihm machen soll.

Er sagte „Nein“ und das bedeutete, es war jetzt nicht sein Thema und er weiß es selbst am besten.
Meine spätere intuitive Einschätzung darüber war, dass es vielleicht zu viel auf einmal bei ihm hätte auslösen oder freisetzen können.
Jeder Mensch hat das selbst intuitiv zu entscheiden, wozu er (seelisch) bereit ist oder nicht. Das ist zu akzeptieren. Fragen ist gut und wenn „Nein“, loslassen. Ein Nein hatte seine Gründe.

Beitrag teilen
>