aktualisiert am 09. Aug. 2020

Mafia 1 (Spiel) Remake – Kommentar

Ein Verwandter erzählte mir etwas davon. Es war eines seiner Lieblingstitel, auch weil ihn diese Zeit (30er Jahre) an eine seiner früheren Inkarnationen erinnern soll.

Ich war verwundert, dass seit dem Release von GTA San Andreas für iOS und Android, bisher kein mobiler (HD) Port von Mafia 1 erschienen war.

More...

Meine Schätzung wäre, dass man weltweit bestimmt 400.000 Downloads erreicht hätte. Bei einem Preis von 7.99€ wären das abzgl. 20% MwSt. und 30% Provision für Google bzw. Apple, 1,864 Mio. Euro Netto-Einnahmen für die Entwickler.

Ich glaube, dass ein mobiler Port inkl. Anpassungen für dieses Spiel, die Entwickler weniger als 200.000 € gekostet hätte. Wenn man es gut programmierte, waren Anpassungen an neue Prozessoren, Betriebssysteme und Screens, für wenige Tausend Euro machbar.

RockstarGames hatte das Potential liegen gelassen. Gut, ich liebte heute weniger dieses Schießen, was mich damals als Jugendlicher weniger störte. Dennoch wäre es für Fans toll gewesen.

Wie ich damals zu Mafia 1 fand, war eine Demo-Version auf einer Zeitschrift-CD. Ein Freund erzählte mir davon, bei ihm würden nur die Reifen zu sehen sein, wegen einer weniger leistungsstarken Grafikkarte. Ich hatte denselben PC wie er, und ich spielte die Demo und sah nur die Reifen bei Autos sowie Grafikfehler.

So dauerte es, bis der Mafia 1 Port für die PS2 herauskam. Diese PS2-Version verlangte sehr viel Präzision, Geduld und Ausdauer aufgrund der Steuerung und des damit verbundenen Schwierigkeitsgrades. Es war, dass ich teils Tage nicht weiterspielte, aufgrund der Frustration. Dennoch war es machbar. Und es war ein gutes Spiel.

Tatsächlich war es sogar leichter als Red Dead Revolver für die PS2, dessen Nachfolger Red Dead Redemption war.

Nun zurück zur Gegenwart. Ich sah das Demo-Material zum Mafia 1 Remake. Es sieht vertraut aus und sicherlich tun die grafisch heute möglichen Effekte, sowie die höhere Rechenleistung der CPUs, der Atmosphäre gut.

Ein reines Remake mit Grafik Upgrade wäre aus Entwickler Sicht schade. Es würde dem Spiel gut tun, ein DLC herauszubringen, was sie vielleicht auch als eigenständiges Spiel veröffentlichen könnten. Vergleichbar den Erweiterungen von GTA 4.

Es könnte auch ein linearer Handlungsstrang sein. Beispielsweise spielte man den Charakter Don Salieri in seiner Anfangszeit, wie er mit Don Morello gemeinsam, wie sie die Stadt „unter ihre Fittiche“ brachten und wie anschließend die Rivalität der beiden Bosse entstand.

Diese Story könnte für Fans lohnend sein und es hätte etwas vom Gefühl, den Werdegangs eines „Grandfathers“ selbst nachzuerleben. Es wäre etwas vom Stil her wie „Der Pate 2“, nur ohne die Rückblenden.

Denken wir daran, dass wir in Mafia 1, 2 und 3, jeweils keinen Boss spielten, abgesehen vielleicht vom Mafia 2 DLC „Joes Adventure“, wobei der Charakter Joe, später einem anderen Don (Leo Galante) unterstellt war.

Eine andere Möglichkeit wäre ein DLC, wo der Charakter Paulie seinen Ein- und Aufstieg erlebt, was dann mit der Eröffnungsszene des Spiels Mafia 1 enden würde. Fans würden erfahren, wie es dazu kam, dass Tommy Angelo auf die schiefe Bahn gelang.

Diese beiden DLC wären mein Tipp an die Entwickler, daraus eine Hauptspiel Story zu kreieren. Die Story von Don Salieris Laufbahn vielleicht mit 10-15 linearen Missionen und einem Kaufpreis von 30-40€, ein DLC mit der Vorgeschichte von Mafia 1, die in die Autoverfolgungajagd führte, vielleicht mit 6-10 linearen Missionen für 20-30€.

Für Fans sicherlich interessant, wie die Stadt Mafia 1 zu Zeiten um 1910, ausgesehen hatte. Die Autos, Bekleidungen. Das Spiel könnte zeigen, wie eine der Brücken über die Stadt eröffnet wurde. Vielleicht gab es Missionen, die damit in Verbindung standen. Gab es 2 Klans, die sich aufgrund der Brücke, nun in die Quere kamen? Morello und Salieri arbeiteten früher für denselben Don. Gab es noch einen anderen Klan, den wir als Don Salieri dann aushoben?

Wie war die Geschichte? Könnten wir dadurch besser begreifen, warum sich Don Salieris Charakter so entwickelt hatte?

Ich glaube, das Potential wäre da, eine packende Story zu inszenieren. Ebenfalls könnte der Bau der Rennstrecke gezeigt werden, und wie das möglicherweise kriminelle oder im Graubereich liegende Wettgeschäft in der Stadt entstand. Darauf könnte eine Mission eingehen.

Könnten wir die Eröffnung der Rennstrecke erleben. Könnten wir ebenfalls den Winter in den Jahren um 1910 erleben? Ich finde für Mafia 2, waren die verschiedenen Jahreszeiten eine Bereicherung. Zumindest der Unterschied Sommer/Winter.

Was war mit dem Umland. Kam Don Salieris Familie vom Land? Wuchs er in sehr armen Verhältnissen auf? Würde seine Familie möglicherweise im Laufe der Storyline ermordet, wodurch er abgehärtet wurde? Man sah nirgends im Spiel etwas, was darauf hindeutete, dass er abseits der Mafia-Struktur, eine eigene Familie hatte.

Es könnte unsere Wahrnehmung darüber verändern, wie wir über den Boss dachten. Erinnert euch, dass er streng wirkte und wenig Freude zeigte. Gab es ein solches Trauma in seiner Vorgeschichte? Also als er und Morello aufstiegen, gab es von Seiten eines anderen Klans, möglicherweise einen derartigen Einschnitt (aus Rache)?

Die Story könnte diesen Lauf nehmen. Was die Entwickler aus Mafia 1 machten, oblag ihnen.

Aus meiner Sicht, wenn man schon ein Remake kreierte, konnte man auch die Charaktere weiter entwickeln, und dem Spiel damit mehr Tiefgang bieten und ein tieferes eintauchen in die Zeit um 1900 bis 1930.

Wer wegen des Remakes, das originale Mafia 1 spielen wollte, könnte eine mobile Version bzw. Tablet Version für Android und iOS erwerben. Strategisch wäre es ein günstiger Zeitpunkt, eine mobile HD Version dieses Titels zu veröffentlichen. Zumal Titel mit einer gut inszenierten Story, was das Keyword „Mafia“ betraf, im App- bzw. Playstore eher nicht zu finden waren.


Tags

Gaming, Gesellschaft, Realitäten, Videospiele


Leser interessierte auch...

Illegale Schneeballsysteme – untätige Politik, FBIs und LKAs?

Vom Führerschein-Erwerb, hin zur Agenda „Legal-Krimineller“

Es ist Zeit für Klarstellungen

  • Ich schrieb den Entwicklern. Dabei wurde mir bewusst, dass die Meinung eines Spieler relevant war, wenn im Entwicklungsprozess hierfür der Raum bereitgestellt wurde.

    Es gab einen Plan und dieser war ausgearbeitet.

    Man kann die Entwickler verstehen, dass wohl tausende Fans Ideen einbrachten. (Erinnern wir uns an Spiele-Foren.) Zugute halten kann man, dass direkt und sehr schnell eine Antwort kam. Das war gut.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >