Inspiration durch den Bruno Gröning Freundeskreis 22.5.19

hellrote-Blume-zwei-Steine-heller-Hintergrund

(Lesezeit: 4 Min.) 

Der gestrige Abend verlief erkenntnisreich. Ich fasse die Themen zusammen.

More...


über Energieverluste

Kennt ihr das?
Nach Gesprächen zu Themen hattet ihr euch leer und ausgelaugt gefühlt.
Ihr hattet etwas getan, hattet etwas vor und auf einmal fehlte euch der Schwung, das fortzuführen.

Oder:
Jemand spricht über Krankheit. Der Gesprächspartner bestätigt denjenigen und fährt fort, was er selbst in dieser Hinsicht alles erlebte.
Das schaukelt sich hoch und am Ende wünschen sich beide, das Thema nicht angesprochen zu haben.

Daran erkennt man diese Dinge.

Seid achtsam. Man erkennt „Energievampire“ daran:
Jemand erzählt. Man fragt, wie kann man helfen oder bringt Vorschläge. Eine Person lehnt das ab, meint das nicht zu brauchen oder ignoriert das sogar und erzählt weiter. (in dieser Energie)

Seid achtsam. Achtet auf euren Zustand. (Beobachtet euch selbst.)

Man kann auch kontern:
„Das ist vielleicht wichtig. Doch nicht mein Thema, mit was ich mich jetzt beschäftigen möchte.“

Das könnt ihr immer sagen und wenn jemand das nicht akzeptieren kann (oder mit einem ähnlichen Thema anfängt), würde ich hinterfragen, ob eine Absicht dahinterstehen kann, Energien zu verändern.

Beobachtet euren Körper.
Ihr fühlt/spürt das meist genau, was euch gut tut und was nicht.

Ich sagte mal zu jemandem: „Was kann ich hier tun, um etwas zu verändern?“
Der Andere sprach: „Du kannst hier nichts tun.“
Daraufhin hörte er auf, das Thema zu erläutern.

„Energievampir“ ist ein harter Begriff.
Eher möchten die Anderen ein gewisses Niveau, eine bestimmte Atmosphäre erreichen, in der sie sich wohl fühlen. (Es gewöhnt sind.)

Denkt daran, dass es unbewusste Impulse gibt. Unterstellt niemandem eine Absicht. Seht es so, dass eine Wesenheit hier von einem Zustand profitiert.
Manche reichen die von ihnen aufgenommenen Energien weiter. Es ist wichtig, diesen Kreislauf jetzt zu durchbrechen.
Woher die Ursache konkret kam, weiß man manchmal, manchmal nicht.
Entscheidend ist, wie ihr damit umgeht.

Auch man selbst trägt dazu etwas bei, wie Andere sich verhalten und was man zulässt. (Thema: Nähe/Abstand, Abgrenzung)

Auszug aus einer Tagungs-CD

Wir hörten beim Freundeskreis-Treffen einen Ausschnitt einer Tagungs-CD des Freundeskreis:

Dieter Häusler erlebte das Phänomen „Energievampir“ bei einem Friseurbesuch.

Ein fast leeres Geschäft.
Er kam herein, ließ sich die Haare schneiden. Dann fing die Dame mit einem Thema an. Er versuchte Themenwechsel, doch nichts half. Er bat darum, jetzt über nichts zu sprechen.
Die Friseurin äußerte, „Das fühlt sich jetzt komisch an.“
Er betrat dieses Geschäft seitdem nicht wieder.


5% Heilung, 95% sind die Hilfen

Für mich überraschend gewesen und Sinn ergebend. Ich denke zurück an das Norbekov-Seminar. Dort lernt man Hilfen kennen, um Heilung direkt geht es weniger. Die Heilung beginnt mit der Umsetzung.

Unter Hilfen verstehe ich eigene Handlungen. Was man selbst durch seine Handlungen beiträgt. Beispielsweise:

  • Umgang mit anderen Menschen
  • Ernährung
  • Bewegungen (Aktivität)
  • Übungen (auch Meditation, Arbeit mit Kristallen)
  • Denkweise
  • Gefühlszustand (Umgang mit Emotionen)

Live-Streaming von Treffen

Es gibt für Mitglieder des Freundeskreis die Möglichkeit, sich per Computer- oder vielleicht auch Smartphone- oder Tablet-Zugang zuschalten zu lassen.
Dies betrifft Freundeskreis-Treffen, Tagungen und Zeiten wo man sich gemeinsam einstellt.

Gedacht für Menschen, die aus welchen Gründen auch immer, nicht live dabei sein können. (Auch aufgrund fehlender örtlicher Zusammenkünfte.)


Schlusswort

Das waren die Impulse. Es gab noch mehr, doch für mich stellten diese Inhalte das wesentliche dar.

Eine Buchempfehlung erhielt ich, die ich noch mit euch teilen möchte:
„Gestorben ist noch lange nicht tot“ von Penny McLean.

Ich werfe bei Büchern gerne mal einen Blick in die Rezensionen bei Amazon*, wodurch sich teils gute Kritiken finden und weiterführende Inhalte ableiten lassen.

Ich laß in einer Rezension zu diesem Buch folgendes:

[...] „dass nur Penny McLean DEN Blick hinter die Kulissen der geistigen Welt hat. Das empfinde ich als anmassend und der Sache nicht wirklich dienlich.“ [...]

Man sollte das als persönlichen Standpunkt dieser Person betrachten.

Ich bin bspw. bei den Freundeskreis Treffen und nicht immer nehme ich das an, was dort an Worten fällt. (Wie die Dinge liegen.)
Ich habe meinen eigenen Standpunkt zu ein paar Dingen. Das braucht man nicht allen auf die Nase binden, der Wert dieser Treffen ist gegeben.

Ich nehme vieles von dort mit.

Man braucht nicht glauben, sondern (soll) es selbst erleben. Ein Arzt kommentierte eine Heilung von chronischen Rückenschmerzen bei einer Person wie folgt:

Der zeitliche Zusammenhang zwischen der Aufnahme des Heilstroms und dem Eintreten der Heilung ist mehr als offensichtlich.

Hinweise:
Mit * markierte Links sind Empfehlungslinks. Durch deren Klick wird mir u. U. eine kleine Provision zugeordnet. Käufe verbilligen oder verteuern sich für dich durch den Klick auf solche Links nicht.
Danke für deinen Support. 😀

Anmerkung zu Heilerfahrungen:
Erfahrungen sind Einzelerlebnisse und geben keine Garantie oder einen Anspruch darauf, dass jemand ähnliche Ergebnisse erzielt. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Meine Berichte sind im rechtlichen Sinne weder als Heilversprechen zu deuten, noch sollen sie Leuten den Anreiz geben, andere Wege zu gehen.

Beitrag teilen
>